Skip to main content

RECOM-Produkte sind jetzt RoHS2.1 zertifiziert

Die RoHS-Richtlinie wurde mit der neuen EU-Richtlinie 2011/65/EU aktualisiert und ist jetzt Bestandteil der Anforderungen für die CE-Kennzeichnung. Deshalb müssen seit Januar 2013 alle CE-gekennzeichneten Produkte in ihrer Konformitätserklärung RoHS2 enthalten. Im Jahr 2015 hat die EG eine Umgestaltung veröffentlicht (RoHS2.1), welche vier weitere Phthalat-Substanzen betrifft (DEHP, BBP, DBP und DIBP). Mitgliedsstaaten haben bis 2019 Zeit (für Medizinprodukte bis 2021), ihre nationale Gesetzgebung dementsprechend anzupassen. RECOM ist sich dieser Veröffentlichung und des Termins bewusst und hat bereits einen Prozess zur Neuqualifizierung eingeleitet.

Der einzig zuverlässige Weg zum Nachweis, dass Produkte vollständig konform zu RoHS2.1 sind, ist eine vollständige chemische Analyse. Deshalb haben wir den Prozess der RoHS2.1-Neuzertifizierung begonnen und DEHP, BBP, DBP sowie DIBP in unsere RoHS-Prüfberichte einbezogen. Wir werden die verbliebenen Industrie- und Medizinprodukte aus unserer Produktpalette erneut prüfen, so dass wir unseren Kunden rechtzeitig und klar vor dem Einführungstermin zertifizierte DEHP-, BBP-, DBP- und DIBP-freie RECOM-Produkte anbieten können. Bisher haben wir keine der neuerdings beschränkten Substanzen in Mengen vorgefunden, welche die vorgeschlagenen Grenzwerte in irgendeinem der geprüften Produkte überschreiten würden, so dass für die Kunden keine Notwendigkeit bestehen sollte, ihre Teilenummern, Materiallisten oder Lagerbestände zu ändern.

RoHS (Beschränkung gefährlicher Stoffe) darf nicht mit REACH (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien) verwechselt werden. Die RoHS-Richtlinie dient dem Schutz der Umwelt vor gefährlichen Stoffen in Produkten, und die verbotenen Substanzen sind in den betreffenden Produkten strikt auf weniger als 0,1% Gewichtsanteil beschränkt (0,01% bei Kadmium). Im Vergleich dazu enthält die Liste REACH SVHC (besonders besorgniserregende Stoffe) mehr Chemikalien, von denen die meisten bei der Aufnahme größerer Mengen krebserregend oder erbgutschädigend sind oder dafür im Verdacht stehen. Daher dient REACH mehr zum Schutz der Arbeiter im Produktionsprozess als der Endnutzer. Weitere Unterschiede sind, dass REACH auch für Chemikalien in ihrer reinen Form gilt (nicht als Produktbestandteil) und dass trotz der Gefahren kleine Mengen in den Produkten weiterhin erlaubt sind. Die Produkte von RECOM sind auch konform zur REACH-Vorschrift, da RECOM weder im Produktionsprozess noch im Endprodukt Chemikalien in größeren Mengen verwendet.

Lötprofil

Unsere empfohlenen Lötprofile können unter folgendem Link heruntergeladen werden. Für den Reflow-Prozess haben wir die JEDEC-STD020C Richtlinien verwendet (für vorgefertigte Teile mit > 2,5mm Dicke und 350 - 2000mm³ Volumen):

RoHS-compliant Solder profile

THT Wandler (Wellen-Löten)

Maximale Wellen-Temperatur: 260°C
Maximaler Kontakt mit den Lötwellen: 255°C für max. 5 Sekunden
Beschichtung der Pins: 100% Sn

SMD Wandler (Reflow-Löten)

Max. Reflow-Temperatur: 245°C für max. 30 Sekunden
Beschichtung der Pins: SnAgCu

RoHS Produkte mit Logo auf Gehäuse und Verpackung

Zur Identifikation unserer RoHS-konformen Produkte haben wir in unseren Auftragsunterlagen (Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) den Vermerk „RoHS-konform“ oder „RoHS-compliant“ neben der Artikelbezeichnung angegeben.

Die Produkte selbst tragen das RoHS-Zeichen (abgebildet als durchgestrichenes Pb in einem Kreis). Darüber hinaus ist auch die Verpackung mit diesem Symbolaufkleber gekennzeichnet